TATORT MÄRCHEN – Das Buch zum Buch

12,00 

WIE »DIE BREMER STADTMUSIKANTEN« SEIT MEHR ALS 200 JAHREN DEN RECHTSSTAAT VERHÖHNEN

Ein ziemlich wichtiges Buch von Peer Gahmert und Philipp Feldhusen, das den Ruf des berühmten und beliebten Märchens ein für alle Mal ruiniert.

Zweite Auflage (2021).

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands, fünf Euro Versandpauschale in Europa. Derzeit leider kein Versand in Länder außerhalb Europas (ausgenommen europäische Überseegebiete). Preis ist Stückpreis; Verkauf ohne abgebildete Dekoelemente.

Lieferzeit: 2-3 Werktage

Vorrätig

Artikelnummer: SV-TM-B-1 Kategorien: ,

Beschreibung

TATORT MÄRCHEN – Wie »Die Bremer Stadtmusikanten« seit mehr als 200 Jahren den Rechtsstaat verhöhnen

Von Peer Gahmert und Philipp Feldhusen

186 Seiten. Schöne schwarze Schrift auf elegantem cremeweiß.

ISBN: 978-3-9822469-0-1

Zweite Auflage 2021

Erstveröffentlichung 1. Dezember 2020.


Normalerweise würden Sie an dieser Stelle eine kurze Inhaltsangabe vorfinden, die Ihnen einen kleinen Einblick in dieses Buch gewährt. Diese gängige Praxis lehnen wir ab. Die Schlagworte da oben müssen reichen. Womöglich entscheiden Sie sich sonst gegen den Kauf, wenn Sie mehr über das Werk erfahren – das können und wollen wir natürlich nicht riskieren. Vertrauen Sie uns einfach, wenn wir sagen: Das Buch ist große klasse. Wirklich!

Na gut, einen Hinweis können wir ja geben: Es geht um einen seit Jahrhunderten ignorierten Aspekt im allseits gefeierten Märchen »Die Bremer Stadtmusikanten« von Jacob und Wilhelm Grimm, der unsere gesellschaftliche Ordnung bedroht. Mit dieser ungeheuerlichen Theorie konfrontieren wir einige interessante Menschen, die deutlich mehr Ahnung von dem Thema haben als wir.


Die vier Protagonisten des grimmschen Werkes verunglimpfen ohne jeden Beweis völlig unbekannte Männer, die sich in einem Waldhäuschen aufhalten, einfach als »Räuber« – ein rechtsstaatlich bedenkliches Vorbild für Kinder und eine völlige Verhöhnung des Prinzips »Unschuldsvermutung«. Leider wird dieser ungeheuerliche Umstand in Öffentlichkeit, Wissenschaft, Medien und Politik weitestgehend ignoriert – oder gar nicht erst erkannt. Auch dass die Tiere Gewalt und Heimtücke anwenden, um sich Hab und Gut der angeblichen Kriminellen anzueignen, führt zu keinerlei vernehmbarer Kritik. Im Gegenteil: Bis heute werden das Märchen und ihre Schöpfer gehuldigt und gefeiert (siehe bspw. »Stadtmusikantensommer« 2019 in Bremen und das dort geplante »Stadtmusikantenhaus«).

Weil sich sonst niemand traut, das heikle Thema anzufassen, sahen Gahmert und Feldhusen – zwei Witzefabrikanten und Theatermacher – sich gezwungen, das unselige Thema in die Öffentlichkeit zu heben. Ganz wie investigative Enthüllungsjournalisten sprachen sie also mit vielen Menschen, die sehr viel mehr Ahnung von der Materie haben als sie selbst.